HERE GOES INVISIBLE HEADER

Intercultural Media Literacy (Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Tübingen)

Intercultural Media Literacy (Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Tübingen)

Kurzinterview mit Lena Engesser (Ansprechpartnerin Kulturprogramme)

Für was wurde das Fördergeld ausgegeben?

Mit der Förderung haben wir zum Teil unseren neuen Beamer im d.a.i.-Veranstaltungssaal finanziert. Maximal 120 Kinder, Schüler, Studierende und Interessierte aller Art können nun wieder Filme, interaktive Angebote, frühkindliche Bildung und d.a.i.-Präsentationen in Kinoqualität auf Großleinwand erleben und vom Projekt „Intercultural Media Literacy: Challenges and Choices in an Insecure World/Focus USA“ profitieren.

Welche Zukunfts-Pläne gibt es für Ihr Projekt?

Das Deutsch-Amerikanische Institut wird seinen Standort als zentral gelegene und professionell ausgestattete Anlaufstelle für USA-Fragen aller Art weiter ausbauen. Unserem Bildungsauftrag können wir mit der neuen Ausstattung viel besser nachkommen und weiten unsere Angebote für Kindergartenkinder, Schulklassen, Studierende, Lehrer, Mitglieder und Gäste immer weiter aus. Es sind bereits viele weitere Termine für Filmvorführungen geplant, auch über 2014 hinaus, die die inhaltliche bzw. landeskundliche Kompetenz, die Medienkompetenz und die interkulturelle Kompetenz von Jugendlichen fördern werden.

Was bedeutet das Kindermedienland Baden-Württemberg für Sie?

Das Kindermedienland Baden-Württemberg ist das Umfeld in dem sich hunderttausende von Kindern jeden Tag bewegen und in dem sie aufwachsen. Dieser Verantwortung ist sich das Kindermedienland Baden-Württemberg bewusst und es wird ihr jeden Tag aufs Neue gerecht.

Kontakt

Geschäftsstelle der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart

 

Ulrike Karg
0711 / 90715 - 311
karg@mfg.de

 

Julia Schobert
0711 / 90715 - 348
schobert@mfg.de